Warning: Parameter 1 to wp_default_scripts() expected to be a reference, value given in /home/www/wp-includes/plugin.php on line 601

Warning: Parameter 1 to wp_default_styles() expected to be a reference, value given in /home/www/wp-includes/plugin.php on line 601

Warning: Parameter 2 to M_DataMapper::set_custom_wp_query_where() expected to be a reference, value given in /home/www/wp-includes/plugin.php on line 291

Warning: Parameter 2 to M_DataMapper::set_custom_wp_query_groupby() expected to be a reference, value given in /home/www/wp-includes/plugin.php on line 291

Warning: Parameter 2 to M_DataMapper::set_custom_wp_query_fields() expected to be a reference, value given in /home/www/wp-includes/plugin.php on line 291

Warning: Parameter 2 to M_DataMapper::set_custom_wp_query() expected to be a reference, value given in /home/www/wp-includes/plugin.php on line 291
Wenn Züchterträume wahr werden… – Der Gulfhof

Wenn Züchterträume wahr werden…

Längst nicht jeder Pferdezüchter hat das Glück, im Laufe seiner aktiven Zeit auch einmal ein Siegerfohlen zu stellen. Wenn es dann doch plötzlich klappt, glaubt man, mit dieser speziellen Anpaarung alles richtig gemacht zu haben, und geht selbstverständlich wieder zu demselben Hengst. Doch was verspricht man sich davon?

Nun, wenn das Siegerfohlen, wie in diesem Fall, ein Hengstfohlen war, vielleicht ein Stutfohlen, um damit eine eigene, neue Linie zu begründen. Doch wie hier die Chancen stehen, ist ja jedem bekannt. Noch viel geringer sind natürlich die Aussichten, bei einer anderen Konkurrenz im kommenden Jahr wieder in den Endring zu kommen. Heike Köhne-Wolfert vom Gulfhof in Mittegroßefehn ließ sich aber von all dem nicht irritieren und ging, nachdem Sie mit Benz von Betel xx aus Sari von Santini – Sandro – Sacramento Song – Weltrekord – Weltmeyer einen eindeutigen Sieger hatte, mit Sari wieder zum Vollblüter Betel. Dann geschah das erste, kleine Wunder, denn Bella Donna, das ersehnte Stutfohlen aus dieser Anpaarung, erblickte am 03. April 2009 das Licht der Welt.

Bereits nach wenigen Tagen zeigte sich zudem, dass Bella Donna in fast jeder Hinsicht ihrem Vollbruder glich: Sie ist langbeinig, sehr bewegungsstark, hat Ausdruck und großes Bewegungspotential. Daher ging Heike Köhne-Wolfert 2009 auch mit ihr zur Fohlenschau der Auricher Züchter in Timmel. Dort sorgte Bella Donna ziemlich schnell für Gesprächsstoff am Rande des Rings, als sie eine Stutfohlenklasse vor einem Fohlen aus Londontime – Wolkentanz gewann.

Wie die Ostfriesischen Nachrichten berichteten, wurde auf diese Weise die Frage, ob die praktische Konstruktion eines Fohlens im Hinblick auf seinen späteren Einsatz im Sport höher zu werten sei als Charme und Ausdruck, zu Gunsten des ersteren entschieden. „Der Zweite hatte diese Ausstrahlung, ideal angelegte Proportionen und auch leichtfüßige, lockere Bewegungen. Der Erste dagegen wirkte in seiner Gelassenheit etwas desinteressiert und in seinem Habitus ging alles noch ein wenig hin und her. Doch das stahlharte Sportpferdefundament und die von einem stotterfreien Motor in der Hinterhand gesteuerten Bewegungen deuteten auf gewichtige Sportzutaten hin. Daher der Klassensieg…“
So war also ein weiteres kleines Wunder gestehen und Bella Donna im Endring angekommen. Hier überzeugte sie erneut mit ihrer sportlichen Härte und holte für den Gulfhof ein zweites Mal den Gesamtsieg (bei den Stutfohlen) in Folge. Ein züchterischer Traum, der zwar einem wirklichen Wunder gleicht, jedoch in den Augen eines alten Hasen nach einem klaren Rezept aussieht: mit Vollblut Sportpferde züchten! In seiner Schaukritik äußerte sich der Ehrenvorsitzende des Vereins zur Förderung der Pferdezucht im Kreis Aurich von 1844, Gerd-D. Gauger, daher wie folgt:„Der Einsatz von Vollbluthengsten ist für die Reitpferdeproduktion unabdingbar. Dass das Modell von deren Nachkommen nicht immer den Vorstellungen des Schönheitsliebenden Publikums entspricht, entwertet ihre hohe Bedeutung für die Sportpferdezucht nicht. Die Zufuhr von Veredelungsgenen ist in der heutigen Pferdezucht unverzichtbar.“